Suche
  • Celia Kim

Literatur-Fans aufgepasst

Die Topeka Schule, Ben Lerner, Suhrkamp Verlag


Die Topeka-Schule ist für mich eine der grössten Überraschungen dieses Jahres 2020. Heiss erwartet, da ich schon so viel darüber im Vorfeld gelesen hatte und bei einer sehr guten Beurteilung on Barack Obama, liegen die Erwartungen hoch. Trotz der grossen Erwartungen hat dieses Buch mich tatsächlich inhaltlich überrascht.

Sprachgewaltig schreibt Ben Lerner über eine Familie in Topeka.

Was zunächst wie ein Thriller oder Krimi erscheint, denn der Prolog findet ganz offensichtlich in einem Verhörraum auf einer Polizeidienststelle statt, stellt sich als psychologische Studie einer Familie heraus, in der sich die aktuellen Problematiken und Herausforderungen denen sich die Menschen genau jetzt stellen müssen, wiederspiegelt.

Da haben wir Adam, den hochbegabten Jungen, der sich jedoch in ein Korsett der Erwartungen und Zwänge seiner Freunde, Schule und Eltern gezwängt fühlt und dessen unterdrückte Aggressionen, die schlimmsten Gewaltvorstellungen in ihm aufkeimen lassen.

Da ist Jonathan sein Vater, der als praktizierender Psychologe seine erste Frau verlässt und seine zweite Frau betrügt und dessen dringlichste Frage in diesem Zusammenhang ist, ob sich da vielleicht ein Muster entwickelt.

Da ist Jane, Adams Mutter die den väterlichen Missbrauch aufarbeitet und dadurch berühmt wird.

Und dann ist da natürlich auch noch Darren, der Prügelknabe und Aussenseiter der Schule, bei dem man nur darauf warten muss, bis er in den 20 Uhr Nachrichten mit einem Amoklauf auftauchen wird.

In diesem literarischen Werk, den um Literatur handelt es sich hier und wer gerne auf Bildzeitungsniveau lesen möchte, wird hier nicht glücklich, zeigen sich die Abgründe unserer Gesellschaft. Die völlige Entkopplung von Gefühlen und Erwartungen, von Realität und Fake News.

Die Tokepa Schule ist absolut empfehlenswert und stimmt während und nach dem Lesen nachdenklich und wirkt noch lange nach. Ein tolles Buch, dass man sicher ein zweites und ein drittes Mal lesen kann.

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wild Card

Wolfgang Schorlau, Claudio Caiolo, Verlag KiWi Das Buch der Tintenfischer begeistert durch einen wirklich interessanten Hauptcharakter und die starke Aktualität. Ich war doch sehr überrascht, dass die